Regeln im Rollstuhlbasketball

Wenn man Rollstuhlbagbus0814-gb-v-can-qf-m-orogbemisketball spielt, dann sind die Regeln zuãchst mal die gleichen, wie beim Basketball. Es dürfen hier auch Nicht-Behinderte mitspielen. Rollstuhlbasketball ist eine paralympische Disziplin. Eine Besonderheit ist, dass Spieler nicht mit den Füßen den Boden berühren dürfen. Wenn man zweimal ins Greifrad greift ohne zu Dribbeln ist das ein Foul. Jedes Team hat fünf Feldspieler, gespielt wird 4 mal 10 Minuten. Es dürfen weitere sieben Auswechselspieler aufgestellt werden.

Bei einem Freiwurf bekommt die Mannschaft, die geworfen hat, einen Punkt. Wenn der Korb innnerhalb der Dreipunktelinie geworfen wurde, dann gibt es zwei Punkte, kam er von ausserhalb, dann gibt es drei Punkte.

Je nach Grad der Behinderung gibt es verschiedene Klassifizierungen:

  • 1-Punkt-Spieler haben keine Bewegung in den Beinen und nur geringe Bewegung im Rumpfbereich.
  • 2-Punkt-Spieler können ebenfalls die Beine nicht bewegen, sind aber meistens in der Lage, den Rumpf nach vorne zu beugen. Sie können den Rumpf aber nicht drehen oder seitwärts bewegen.
  • 3-Punkt-Spieler haben geringe Beinfunktionen und sind im Rumpf schon beweglicher.
  • 4-Punkt-Spieler haben schon gute Bewegung in den Beinen und erheblich mehr Stabilität im Rumpf, sind aber nicht in der Lage die Beine koordiniert zu bewegen.
  • 4.5-Punkt-Spieler sind die beweglichsten. Sie haben meist nur eine Amputation und geringe Beeinträchtigungen in den Beinen. Ihr Rumpf ist voll beweglich und stabil.

Diese Klassifizierungen sind notwendig, um die unterschiedlichen Spielstände auszugleichen. Eine Mannschaft darf nicht mehr als 14 Punkte aufstellen. Es muss also eine gute Auswahl aus starken 4.5-Spielern und schwachen 1-Punkt-Spielern getroffen werden.

Das Spielfeld hat übrigens die gleichen Abmaße, wie beim Basketball und auch der Korb ist in der gleichen Höhe von 3,05 Metern angebracht.

Auch bei den Fouls wird normal gezählt – wer zu viele Fouls begangen hat, darf nicht mehr weiterspielen.

Rollstuhl-Basketball wird heute auf Vereinsebene und als Freizeitsport gespielt. In Deutschland gibt es eine Liga und auch auf weltweiten Wettbewerben treffen sich die Sportler regelmäßig.